Die sieben geistigen Gesetze des Yoga, Deepak Chopra

Rezension des Yoga-Leitfadens aus der Hand des Arztes und Multimillionärs Deepak Chopra.

Die sieben geistigen Gesetze des Yoga, Deepak ChopraIn Indien geboren, in den Vereinigten Staaten als Arzt tätig, wurde Deepak Chopra bei einem Indien-Besuch auf die Ayurveda-Medizin aufmerksam. Etwa zur selben Zeit begann er mit Transzendentaler Meditation, um das Rauchen aufhören zu können. Damit legte er den Grundstein für eine jahrelange Zusammenarbeit mit Maharishi Mahesh Yogi, der ihn zur Herstellung von Ayurveda-Produkten animierte.

Mit zunehmender Berühmtheit von Deepak Chopra endete diese Verbindung und er eröffnete später sein eigenes “Chopra-Center for Well-Being” in Kalifornien, wo er mit kombinierter östlicher und westlicher Medizin tätig ist. Das Buch über den Yoga ist nur eines von zahlreichen Ratgeber-Büchern, die den Menschen zu Erfolg, Glück und einem langen Leben in Gesundheit verhelfen wollen.

Der Aufbau des Buches wirkt zunächst sehr strukturiert. Deepak Chopra schildert die verschiedenen Glieder des Menschen gemäß den Schriften des größten indischen Philosophen Shankara. Dann schildert er die 8 Stufen des Yoga gemäß dem großen Gelehrten und Autor des Yoga-Sutra Patanjali. Der nächste Schritt ist die Schilderung der von ihm so benannten “sieben geistigen Gesetze des Erfolgs” und hier nennt er interessanterweise keine Quelle, aus der diese Anschauung entstammt. Er beschreibt sie lediglich als sieben geistige Gesetze, die mit der Natur der menschlichen Erfahrung verknüpft sind und die ermöglichen, dass sich das Unmanifestierte manifestiert und dass der Geist sich ins Irdische transformiert. Im weiteren Verlauf des Buches kann der Leser kombinieren, dass die Idee von sieben geistigen Gesetzen aus den Lehren, die sich um die sieben Cakra ranken, entlehnt ist.

Geistige Gesetze für ein besseres irdisches Dasein nützen

Diese Grundidee, dass man die philosophischen Lehren und Weisheiten des Ostens nützt für ein besseres irdisches Dasein hat vielleicht mit Personen wie Maharishi Mahesh Yogi, Deepak Chopra und Eckhart Tolle einen Anfang genommen und ist heute über die ganze Welt als selbstverständliche Grundhaltung verbreitet. Blickt man auf die großen Yogis und Weisheitslehrer einer früheren Generation wie Sivananda, Yogananda, Ramana Maharshi, Vivekananda und andere, so ist dort die Ausrichtung noch eindeutig in komplementärer Weise dahin gerichtet, dass der Mensch eine transzendente Natur hat, weshalb er sich vor allem um ein Leben in Einklang mit den kosmischen Gesetzen bemühen sollte.

Deepak Chopra schildert also diese sieben Gesetze wie das Gesetz von des karma (Gesetz von Ursache und Wirkung) und gliedert sie systematisch ein in den Wochenverlauf, so dass man an jedem Tag der Woche, während des Tages und während der Praxis mit Yoga- und Atemübungen einen bestimmten Inhalt hat, zu dem man sich ausrichtet. Beispielsweise soll man sich am Tag des Karma-Gesetzes, dem Dienstag, bei jeder Entscheidung fragen, welche Konsequenz mit derjenigen Wahl verbunden ist.

Im weiteren Verlauf des Buches werden Meditation, auch mit Mantra und anhand der 7 Cakra, Atemübungen und Yoga-asana vorgestellt. Den Abschluss bildet die Darstellung einer Yoga-Einheit unter Berücksichtigung der sieben geistigen Gesetze. Insgesamt entsteht für mich der Eindruck, dass auf zu nivellierte Weise mit den großen Weisheiten des Yoga umgegangen wird. Einige Inhalte, gerade was die Meditation betrifft, werden dadurch direkt falsch ausgedrückt. Es mag zwar durchaus funktionieren, dass man anhand eines bestimmten Sinneseindrucks wie Kerzenrauch, ein Foto einer lieben Person oder ein Bild des Sonnenuntergangs sich in eine Sphäre jenseits von Raum und Zeit bewegen kann. Dies ist dann aber eine Art mystisches Eintauchen in den jeweiligen Eindruck und entspricht noch nicht einer realen Erkenntnis der kosmischen Gesetze.

Aufgrund der Stilform des Ratgeber-Buches kann ein dem östlichen Denken noch völlig Fremder durch die Lektüre erste verständliche Eindrücke zu dieser so ausgedehnten indischen Philosophie erlangen. Wer allerdings selbst regelmäßig praktizieren möchte, müsste entweder das Chopra-Center besuchen oder sich für eine andere Yogaschule entscheiden.

Deepak Chopra_dev.chopra.comSpiritueller Wert 2/5
Praktischer Wert 3/5

 

Das Buch ist online erhältlich bei Amazon.at, derbuchhaendler.at, Thalia.at. Die am Ende des Buches vorgestellte Übungsreihe gibt es auch in einer Fassung als CD mit Musik.

Deepak Chopra, Die sieben geistigen Gesetze des Yoga, 240 Seiten, Taschenbuch, Ullstein Verlag 2006, ISBN 978-3-548-74319-6 .

Bildquellen (17-09-16): Amazon, dev.chopra.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.