Konzert – Harmonium – Yoga – Wochenende in Klagenfurt mit Laeela

Veranstaltungshinweis zu dem Advent-Wochenende mit Laeela am 8. und 9. Dezember 2018.

Mantra_pixabay_dp792Die Yoga- und Genusswerkstatt Heidi Allesch veranstaltet ein Wochenende mit Neelam und David Mages am 8. und 9. Dezember 2018 im Gemeindezentrum Festung in Klagenfurt. Das Programm umfasst einen Workshop für das indische Harmonium-Spielen, ein Mantra-Mitsing- und Soundhealing-Konzert, eine Kundalini-Yoga-Stunde mit Livemusik sowie Einzelsessions mit Gesang, Harmonium, Gitarre und der Möglichkeit, die Instrumente Sitar & Banduri kennen zu lernen.

Singen als gemeinsamer Lebensweg

Auf ihrer Webseite stellen sich Neelam und David mit folgenden Worten vor: Neelam ist leidenschaftliche Sängerin und Kundalini Yoga Lehrerin – sie berührt durch den warmen und klaren Klang ihrer Stimme und ihre offene, authentische, herzliche Art. David ist ein begnadeter Multiinstrumentalist und besitzt das außergewöhnliche Talent, unzählige Instrumente diverser Kulturen gefühlvoll und ausdrucksstark spielen zu können, so verleiht er jeder Musik und jedem Moment einen ganz besonderen Zauber.

Harmonium_yoga-et-vedas.comDas Harmonium ist in Indien das gebräuchlichste Musikinstrument, um den gemeinsamen Gesang von Gruppen zu begleiten. Es wird sitzend am Boden gespielt. Während eine Hand die Melodie erzeugt – ähnlich wie auf dem europäischen Akkordeon – wird mit der zweiten Hand ein Blasebalg bedient, der die Töne zum Erklingen bringt. Die Sitar hingegen ist ein Saiteninstrument und entspricht in der Länge etwa dem europäischen Kontrbass. Im Unterschied zu diesem hat sie jedoch mehr Saiten, die unterschieden werden in Spielsaiten, Bordunsaiten und Resonanzsaiten. Von daher ist sie relativ schwierig zu erlernen. Der Klankörper ist eine Art großer Kürbis, an den sich ein langer Hals wie bei einer Gitarre anschließt.

Das Repertoire von Neelam und David umfasst indische Mantra und Kirtan-Lieder, welche aber in unterschiedlichen musikalischen Stilen vertont wurden, sowie „freien Seelengesang“. Sämtliche Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan

Yogi Bhajan_3ho.orgDer Veranstalter, die Yoga- und Genuss-Werkstatt, umfasst ein Team von vier Personen, welche diverse Yoga- und Meditationskurse anbieten. Der moderne Kundalini-Yogastil geht großteils auf Yogi Bhajan zurück, der seit dem Jahr 1969 westliche Schüler darin unterrichtete. Yogi Bhajan hat die einst geheime und äußerst anspruchsvolle Kundalini Yogatechnik an die Bedürfnisse und die Möglichkeiten des westlichen Bürgers angepasst und so eine „reiche Schatzkiste“ an Yoga-, Atem- und Meditationsübungen mit genauen Instruktionen für die Ausführung angelegt.

Die Kundalini Shakti, die sogenannte Schlangenkraft, bezeichnet eine Art Urenergie, die nach der indischen Yogalehre am unteren Ende der Wirbelsäule in zusammengeballter, bzw. zusammengerollter Form bei jedem Menschen angelegt ist. Im traditionellen Kundalini-Yoga suchte man, diese Energie zum Erwecken und zum Hochsteigen entlang der Wirbelsäule zu bewegen. Dieser Prozess bedarf jedoch jahrelanger meditativer Praxis unter der Führung eines kompetenten Yogameisters und beinhaltet auch eine gewisse Gefahr, falls das Bewusstsein des Praktizierenden noch nicht stark genug geschult ist, um mit den erweckten Kräften und Energien umzugehen. Heutzutage dient deshalb die Kundalini Yoga-Praxis im Wesentlichen einer allgemeinen Anregung von Energien zur Entspannung und einem besseren Wohlbefinden.

Bildquellenverzeichnis (18-12-01):

pixabay_dp792, yoga-et-vedas.com, 3ho.org

Weiterführende Informationen:

Bericht eines Kundalini-Yoga-Schülers über das Chakra-Bheda

bija mantra HAM und vishuddha chakra

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • dhyana.at ist eine unabhängige Seite mit Infos und Tipps zu den Themen Meditation, Spiritualität und Yoga