Erlebnis: Sanskrit-Sprache, Wilfried Huchzermeyer (Hrsg.)

Erlebnis: Sanskrit-Sprache, Wilfried HuchzermeyerRezension der Hinführung zur Sanskrit-Sprache mit Beiträgen über Mantra, Yoga und Linguistik, herausgegeben von dem Indologen und Religionswissenschaftler Wilfried Huchzermeyer.

Sanskrit – Quelle der indoeuropäischen Sprachen

Der Herausgeber wendet sich mit diesem Buch in erster Linie an Yogapraktizierende und an linguistisch interessierte Personen, die einen ersten Zugang zu der Sanskrit-Sprache suchen. Sanskrit wird gewöhnlich nur an Universitäten unterrichtet und gilt als eine sehr schwierige Sprache.

Die gesamte Yogaphilosophie ist untrennbar mit dem Sanskrit verknüpft. Sie ist extrem logisch und differenziert aufgebaut und gerade diese Sprache kann als der enorme Beitrag der Altindischen Hochkultur für die Menschheit gesehen werden. Tatsächlich haben sich die allermeisten Hochsprachen – man spricht von den indoeuropäischen Sprachen – aus der Sanskrit-Sprache heraus entwickelt.

Die Beiträge in dem Buch, die von verschiedenen Sanskrit-Forschern stammen, beleuchten einige Aspekte über die Bedeutung der Sanskritsprache für die Menschen näher. Es geht um Themen wie: Sanskrit als Yoga, Sanskrit als Computersprache, Mantra-Yoga, Sanskrit als offizielle Landessprache Indiens. Der Herausgeber selbst komplettiert das Buch mit Antworten auf häufige Fragen zu Sanskrit, einigen Hinweisen zum Alphabet sowie einem Literaturverzeichnis und einer Sammlung von Zitaten von Sri Aurobindo und anderen über Sanskrit.

Die Mathematik des Yoga

Der Leser wird sich wohl als allererstes fragen, was denn nun das Besondere an dieser Sprache ist. Diese Frage kann man sowohl philosophisch als auch linguistisch beantworten. Vom Linguistischen her ist zunächst die Anordnung des Alphabets bedeutsam. Die Reihenfolge der Buchstaben richtet sich nach ihrem Erzeugungsort in den menschlichen Sprachorganen und schreitet von den gutturalen Lauten im Kehlkopf (k, kh, g, gh) fort bis zu den labialen Lauten, die mit den Lippen geformt werden (p, ph, b, bh). Es ist somit im Alphabet selbst der Weg des Sprechens vom Inneren des Menschen nach Außen zum Gegenüber erkennbar.

Die philosophische Seite gibt der Direktor des American Sanskrit Institute, Vyaas Houston, mit folgenden Worten wieder:

Die Mathematik, die wir heute gebrauchen, ist das Produkt von Tausenden Jahren Zivilisation. Sanskrit war die Mathematik jenes Zeitalters und jener Zeit. Es war die Wissenschaft, auf der alle anderen Wissenschaften basierten. Aber es ist so, dass die Wissenschaften jener Zeit mehr in Richtung Selbsterkenntnis als äußerer Erforschung von Materie und Endergie orientiert waren. Sanskrit war das höchste Instrument zur Erforschung des Selbstes – etwas, das nicht ohne Sprache möglich gewesen wäre, so wie die Entwicklungen der modernen Technologie nicht ohne die Sprache der Mathematik möglich wären.

Auch der Name Sanskrit selbst ist charakteristisch. Bei dem Wort saṃ-skṛta handelt es sich ursprünglich um ein Adjektiv, das “zusammen-getan” bedeutet. Mit saṃ-skṛta bhāṣa war die wohl zusammengestellte, die in Perfektion vollendete Sprache gemeint, die sich von der dialektalen Alltagssprache abhebt.

Shamoli Maya-Indischer Tanz

Sanskrit bestimmt die indische Kultur.

Je nach Gesichtspunkt des Autoren variieren auch ihre Antworten auf die Frage nach der Bedeutung der Sanskritsprache für die Gegenwart. Dass eine solche Bedeutung gegeben ist, darin sind sich die verschiedenen Autoren jedoch einig. Das Buch von Wilfried Huchzermeyer ist schnell gelesen und wird dennoch gerade den Yogapraktizierenden sehr bereichern. Vom Herausgeber liegen auch einige weiterführende Schriften vor, falls jemand sich in die Thematik vertiefen möchte. Zu nennen wären dazu die Bücher Die heiligen Schriften Indiens – Geschichte der Sanskrit-Literatur, Das Geheimnis der Mantra-Kraft und Erlebnis Bhagavad Gita.

Spiritueller Wert 2/5
Praktischer Wert 5/5

 

Wilfried Huchzermeyer (Hrsg.), Erlebnis: Sanskrit-Sprache, Mantra – Yoga – Linguistik, 130 Seiten,  Taschenbuch, Verlag W. Huchzermeyer 6. Auflage 2013, ISBN 9783931172053

Das Buch ist online erhältlich über Amazon.at, derbuchhaendller.at, Thalia.at.

Bildnachweis (19-08-10): Amazon, Screenshot aus einem Youtube-Video von Shamoli Maya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • dhyana.at ist eine unabhängige Seite mit Infos und Tipps zu den Themen Meditation, Spiritualität und Yoga