Transzendentale Meditation Vorträge Österreich

Vorträge der Transzendentalen Meditation in Österreich

Transzendentale Meditation LogoDie verschiedenen Ortsgruppen der TM in Österreich bieten immer wieder kostenlose Einführungsvorträge an. Der nächste findet am 20.07.2017 in Graz statt. Dort wird auch die Ayurveda Medizin vorgestellt.
Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Die Marke Maharishi Ayurveda

Nach eigenen Angaben ist die seit 1987 bestehende Marke Maharishi Ayurveda mittlerweile der weltweit größte Hersteller von Ayurveda-Produkten. Die Herstellerfirma in Indien hat bereits mehrere Auszeichnungen aufgrund ihrer großen Qualität erhalten. – Nun, ich möchte nicht Werbung für Maharishi Ayurveda betreiben. Schon gar nicht werde ich für den Beitrag bezahlt. Es ist dennoch interessant, sich anhand der Informationen vor Augen zu führen, worin die wesentliche Leistung von Maharishi Mahesh Yogi liegt.

Seine Kritiker scheinen durchaus Recht zu haben, wenn sie ihm die Verflachung der alten indischen Weisheiten vorwerfen. Ob man das nun als moralisch verwerflich beurteilen will in einem Zeitalter, wo zum Beispiel angesehene Banken nicht vor schmutzigen Geschäften zurück schrecken, das bleibt einem jeden selbst überlassen. Wert zu legen auf ein gutes, sauberes Produkt und bei der Herstellung auch Mensch und Umwelt zu berücksichtigen, sind sicher keine verwerflichen Motive.

Ein Nutzwert auch für das Leben nach dem Tod?

Maharishi Ayurveda LogoIn der Transzendentalen Meditation drückt sich dieser Hintergrund eines verflachten Verständnisses der Yoga-Philosophien meines Erachtens darin aus, dass man sicherlich einen großen Nutzwert daraus ziehen kann, wenn es gelingt, das Leben so weit zu disziplinieren, dass man kontinuierlich zweimal täglich eine Besinnung durchführt. Gerade in Schulen scheint dies eine sehr wirksame Methode zu sein.Was aber bei der Praxis gänzlich unberücksichtigt bleibt, sind die eigentlich spirituellen Fragen wie z.B. was geschieht mit der Seele nach dem Tod? Die jahrtausendealte religiöse Tradition in Indien hat in den Menschen einen ganz starken Sinn für diese geistige Ebene bewahrt, die den Menschen zwischen den verschiedenen Erden-Inkarnationen immer wieder aufnimmt. Ich kann es den indischen Weisheitslehrern deshalb nicht verdenken, wenn sie eine Abwehr gegen eine verweltlichte Meditation empfinden.

Trotz diesen Erwägungen sind die Einführungsvorträge der TM sicherlich einen Besuch wert. So bekommt man Informationen aus erster Hand. Damit ist es auch leichter, den eigenartigen Sektennebel zu übersteigen, der oft über die TM-Bewegung gelegt wird. Wer dem Ganzen den Stempel der Sekte aufdrückt, verschleiert nur die Sache und zieht sie in den Schmutz. Diesen Umstand dürfte es im modernen Zeitalter der freien Informationsbeschaffung eigentlich gar nicht mehr geben.

Bildquellen (17-08-04): schweiz.tm.org, meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.