Yogilates, Jonathan Urla

Rezension des Buches des Amerikaners Jonathan Urla über die Methode, die Yoga und Pilates integriert.

Yogilates, Jonathan UrlaNicht als einziger, aber vielleicht als Erster hat Jonathan Urla eine Fitness-Methode kreiert, welche Yoga und Pilates kombiniert. Nach seiner Aussage hilft Pilates zu mehr Stabilität und Flexibilität durch die Konzentration auf die zentralen Bauchmuskeln. Yoga hilft hingegen zu mehr Entspannung und einer besseren Durchatmung. Von diesen Erfahrungen ausgehend hat er versucht, beide Praktiken in einer neuen Methode zu vereinigen.

Mittlerweile ist das Buch von Jonathan Urla auf dem deutschen Markt von anderen Büchern überholt, welche ebenfalls Yoga und Pilates kombinieren, ohne allerdings auf Urla’s Methode zurückzugreifen. Da er Yogilates als geschützten Namen eintragen hat lassen, sind neue Namen entstanden wie YogaPilates oder Yogalates. Bedenkt man, dass Hubert Pilates selbst seine Methode aus seinen Erfahrungen mit Bodybuilding und Yoga kreiert hat, wirken die gesamten Bemühungen allerdings ein bisschen so, als ob man das Rad neu erfinden würde.

Urla beginnt mit einer kurzen Vorstellung der drei Methoden Yoga, Pilates und Yogilates, bevor er dann einige philosophische Grundgedanken anführt: „Der Weg ist das Ziel“ und „Das Üben ist eine Kunst“, sind wichtige Prämissen, die am Anfang der Praxis stehen sollten. Im Folgenden widmet er sich der Frage nach der Beurteilung der Körperhaltung, nennt einige anatomische Grundlagen und gibt Anhaltspunkte, wie die Haltung in ersten Zügen gezielt verbessert werden kann.

Es folgen 10 Basisübungen, welche die Atmung und die Aktivierung der zentralen Bauchmuskulatur einschließen. Im Folgeteil sind 40 Übungen für Anfänger beschrieben, Meditation und Entspannung eingeschlossen. Weitere 40 Übungen für Fortgeschrittene werden je nachdem von Jonathan Urla’s Pilateslehrerin oder seiner Yogalehrerin demonstriert. Um Kondition und Ausdauer und somit die Leistung des Herzens noch mehr zu trainieren, empfiehlt Urla schließlich, Aerobic mit in das Übungsprogramm aufzunehmen und so auch schnelle Bewegungen auszuführen.

YogaPilates, Christiane Woff

Auf dem deutschen Büchermarkt dominieren mehr die Bücher von Christiane Wolff.

Urla gibt mit seinem Buch Anfängern ein interessantes und ausführlich beschriebenes Werk zur Hand. Eine Schwierigkeit kann sich allerdings daraus ergeben, dass keine Fitnessmethode letztlich durch ein Buch gelernt werden kann und der interessierte Anfänger folglich einen Yogilates-Lehrer in seiner Nähe bräuchte, um die Praxis auch wirksam anzuwenden. Im deutschen Sprachraum gibt es allerdings kaum Lehrer, welche die originale Methode von Jonathan Urla unterrichten. Es stellt sich daher die ganz praktische Frage, ob es Sinn macht, eine solche neue Methode zu entwerfen und ob man letztlich damit nicht sogar mehr in eine Enge gerät, als wenn man sich für eine der mehr „klassischen“ Methoden Yoga oder Pilates entscheidet. Eine gute Lehrperson wird die eigene Methode beherrschen und trotzdem je nach Bedarf der Schüler einige ergänzende Übungen einzubringen wissen, die dann durchaus auch einmal aus einem anderen Bereich kommen können.

Spiritueller Wert 1/5

Praktischer Wert 3/5

Das Buch kann online erworben werden über Amazon.at, derbuchhaendler.at, bei Thalia.at findet sich hingegen nur die englischsprachige Ausgabe.

Jonathan Urla, Yogilates, 336 Seiten, Goldmann Verlag 2004, ISBN 978-3442165810

Bildquellennachweis (18-02-12): Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.